WIRBELSÄULENMEDIZIN

Rückenprobleme sind einer der häufigsten Gründe für Besuche in Arztpraxen und eine der Hauptursachen für versäumte Arbeitszeit. Die meisten Menschen haben im Laufe ihres Lebens das ein oder andere Problem mit dem Rücken. Rückenprobleme und -verletzungen treten häufig bei Sport- oder Freizeitaktivitäten, bei der Arbeit oder Zuhause auf.

Obwohl Rückenschmerzen oft durch eine Verletzung einer oder mehrerer Strukturen des Rückens verursacht werden, kann es dafür auch andere Ursachen geben. Manche Menschen entwickeln häufiger Rückenschmerzen als andere. Zu den Faktoren, die das Risiko für Rückenschmerzen und Rückenverletzungen erhöhen, zählen das natürliche Altern, eine Familiengeschichte von Rückenschmerzen, langes Sitzen, Heben oder Ziehen schwerer Gegenstände, sowie degenerative Erkrankungen wie zum Beispiel die Osteoporose.

Rückenschmerzen können eine chronische und stark einschränkende Erkrankung sein. Bereits kleine, alltägliche Handlungen können Unbehagen bereiten. Maßnahmen, die den Rücken stärken, dehnen und schützen, können Schmerzen stoppen oder verlangsamen. Schwere Rückenschmerzen können jedoch nicht durch Veränderungen des Lebensstils behoben werden. Wenn der Rückenschmerz Fähigkeiten beeinträchtigt alltägliche Aktivitäten durchzuführen, sollte man einen Arzt aufsuchen. 

Die Liste der Behandlungsmöglichkeiten für diese Probleme ist lang und komplex. Keine Behandlungsform sollte von vorne herein ausgeschlossen werden, da für jeden Patienten der Schmerz und der Allgemeinzustand anders ist. Daher sollten Patienten ihren Arzt vor Beginn einer Behandlung sorgfältig befragen um sicher zu stellen, dass die Behandlung für ihren Zustand wirksam ist. 

Auf der Suche nach einer optimalen, baldigen Genesung und schneller Rückkehr in den Alltag, Arbeit oder Sport können GOLDIC Medizinprodukte dem behandelnden Arzt helfen, diese Ziele zu erreichen.

ANATOMIE DER WIRBELSÄULE

Die Anatomie der Wirbelsäule ist in 4 Hauptabschnitte unterteilt, die in der Regel durch die Anzahl der Wirbel in jedem Abschnitt (von oben nach unten) definiert werden:

  • Halswirbelsäule (Nacken), bestehend aus 7 Halswirbeln (C1 bis C7).
  • Brustwirbelsäule (oberer und mittlerer Rücken), bestehend aus 12 Brustwirbeln (T1 bis T12).
  • Lendenwirbelsäule (unterer Rücken), einschließlich 5 Lendenwirbel (L1 bis L5).
  • Kreuzbein Region – Sakrum (Unterseite der Wirbelsäule), das Kreuzbein ist eine Reihe von 5 miteinander verbundenen Knochensegmenten (S1 bis S5).

Nackenschmerzen in der Halswirbelsäule treten seltener als Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule auf, jedoch leiden Millionen von Menschen zu irgendeinem Zeitpunkt ihres Lebens an Nackenschmerzen. Erkrankungen der oberen Halswirbelsäule treten am Treffpunkt von Schädel und Wirbelsäule auf. Daher sind Nackenschmerzen und Kopfschmerzen im Bereich des Hinterkopfes die häufigsten Symptome. Nackenschmerzen können sich bis in die Arme ausbreiten, wenn die Rückenmarksnerven zusammengedrückt werden.

Die Hauptaufgabe der Brustwirbelsäule besteht darin dem Körper Stabilität zu verleihen. Jeder Wirbel im Brustbereich ist an beiden Seiten mit einer Rippe verbunden und trifft sich dann vorne am Brustbein. Diese Struktur bildet den Brustkorb und schützt wichtige Organe wie Herz, Lunge, Leber usw. Die häufigste Ursache für Brustschmerzen ist eine Entzündung der Muskeln oder der Weichteile der Brustwirbelsäule. Diese Entzündung kann aus den verschiedensten Gründen auftreten.

Die Lendenwirbelsäule oder der untere Rücken ist eine bemerkenswert ausgereifte Struktur, bei der Knochen, Gelenke, Nerven, Bänder und Muskeln miteinander verbunden sind, die sich gegenseitig mit Kraft und Flexibilität unterstützen. Diese komplexe Struktur lässt jedoch auch den unteren Rücken anfällig für Verletzungen und Schmerzen sein. Die Mehrzahl der akuten Rückenschmerzen ist mechanischen Ursprungs, was bedeutet, dass die Komponenten des Rückens (Wirbelsäule, Muskeln, Bandscheiben und Nerven) und ihr komplexes Zusammenspiel gestört ist.

Bandscheiben übernehmen die Funktion eines Stoßdämpfers zwischen zwei Wirbelkörpern. Ein Bandscheibenvorfall ist ein Zustand, bei dem der innere Teil (Kern – Nukleus) durch die “äußeren” Fasern bricht. Das dabei austretende Material kann auf die Nerven, die die Bandscheibe umgeben, drücken und Schmerzen verursachen, die durch den Rücken und manchmal bis in die Arme (in der Halswirbelsäule) und bis in die Beine (in der Lendenwirbelsäule) ausstrahlen können. Die Bandscheiben können mit zunehmendem Alter degenerieren und sind daher verletzungsanfällig.

Eine Gelenkfunktionsstörung im Bereich des Kreuzbeins (Sacro-Iliacal-Gelenk) kann Schmerzen und Funktionsstörungen verursachen. Es ist wichtig anzumerken, dass die Schmerzsymptome im Bereich des Sacro-Iliacal-Gelenks denen anderer Erkrankungen der Lendenwirbelsäule, des Beckens und der Hüfte ähnlich sein können und eine gemeinsame Untersuchung erforderlich ist, um die Ursache des Schmerzes richtig zu diagnostizieren.

IN BEWEGUNG BLEIBEN

Jahrelange Forschung hat gezeigt, dass speziell entwickelte Goldpartikel in Kombination mit dem Eigenblut des Patienten zu einer erfolgreichen Gewebereaktion führen können. Der Heilungsprozess eines verletzten Gewebes durchläuft eine komplexe und genau regulierte Reihe körperlicher Prozesse.

Mit Hilfe der GOLDIC Medizinprodukte konzentrieren sich Ärzte auf die Behandlung der entzündlichen Regionen, indem sie ein mit wichtigen Proteinen und Wachstumsfaktoren angereichertes Serum im Bereich der betroffenen Nerven, Bänder und Muskeln injizieren. Ein wichtiges Ziel der Behandlung ist es, die ursprüngliche Bandscheibenhöhe für den Patienten zu erhalten.

GOLDIC ist eine Plattformtechnologie zur Behandlung einer Vielzahl von entzündlichen Erkrankungen. Diese Form der Behandlung ist eine besondere Form der individualisierten Medizin.

GOLDIC Medizinprodukte helfen dem Arzt bei der Herstellung eines körpereigenen mit wichtigen Cytokinen angereicherten Serums. Dieses Serum ist entzündungshemmend, schmerzlindernd und es können verschiedene körpereigene Stammzellen aktiviert und differenziert werden. Dies stimuliert die körpereigene REGENERATIONSFÄHIGKEIT.

RÜCKENSCHMERZEN DER LENDENWIRBELSÄULE

Die Lendenwirbelsäule trägt das Gewicht von Rumpf und Kopf und gewährleistet die alltäglichen Bewegungen, wie Beugen und Verdrehen. Muskeln im Lendenwirbelbereich sind verantwortlich für das Beugen und Drehen der Hüfte beim Gehen sowie für das Stützen der Wirbelsäule. Nerven in der Lendenwirbelsäule versorgen die Muskeln im Becken, in den Beinen und in den Füßen mit Gefühl und Kraft. Der Ischias Nerv leitet Empfindungen des Beins an das Rückenmark und gibt Befehle des Hirns an die Beinmuskulatur weiter. 

Die meisten akuten Schmerzen der Lendenwirbelsäule resultieren aus Verletzungen der Muskeln, Bänder, Gelenke oder Bandscheiben. Der Körper reagiert auf Verletzungen, indem er eine entzündliche Heilreaktion mobilisiert. Was sich einfach anhört, kann jedoch zu starken Schmerzen führen. Diese Art der Verletzungen können eine Beschädigung der Bandscheiben, eine Kompression der Nervenwurzeln und eine mangelhafte Bewegung der Wirbelgelenke umfassen.

Die Diagnose von Schmerzen der Lendenwirbelsäule beinhaltet eine Überprüfung der Krankheitsgeschichte und der zugrundeliegenden Erkrankungen sowie eine körperliche Untersuchung. Weitere Tests zur Diagnose können erforderlich sein, einschließlich Blut-und Urin-Tests, Röntgen-Tests, CT- oder MRT-Untersuchungen, Knochenszintigrafie und Tests der Nerven (ENG). 

Millionen von Menschen unterziehen sich jedes Jahr Operationen an der Lendenwirbelsäule. Für Personen die ihre Unabhängigkeit und Selbstständigkeit auf Grund chronischer Schmerzen verloren haben können diese Verfahren einen großen Unterschied ausmachen. Es handelt sich jedoch oft um größere Operationen mit entsprechenden Risiken. Darüber hinaus bedeuten operative Eingriffe im Lendenwirbelbereich (z.B. Fusionen) langwierige Erholungsphasen. 

Die Behandlung von Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule mit GOLDIC Medizinprodukten kann den Patienten eine weitere Möglichkeit bieten, auf dem Weg, wieder gesund zu werden. Sowohl bei akuten als auch bei chronischen Erkrankungen (Fortbestehen der Symptome über einen längeren Zeitraum) kann GOLDIC für den behandelnden Arzt eine erfolgreiche Behandlungsalternative sein. 

Dieses Verfahren wurde entwickelt um die therapeutischen Wirkungen von Gold auf zellulärer Ebene in Kombination mit den Vorteilen einer autologen Bluttherapie zu verstärken. Dieser neue Behandlungsansatz basiert auf der Hochregulation mehrerer wichtiger Proteine, die direkt auf körpereigene regenerative Prozesse einwirken können. GOLDIC Medizinprodukte helfen dem behandelnden Arzt bei der Anreicherung von entzündungshemmenden und regenerativen Proteinen sowie der Aktivierung und Differenzierung körpereigener Stammzellen. 

BANDSCHEIBENVORFALL 

Die Terminologie zu einem Bandscheibenvorfall kann verwirrend sein. 

Es gibt viele verschiedene Begriffe, die einen Bandscheibenvorfall beschreiben, wie einen eingeklemmten Nerv, eine vorgewölbte Bandscheibe, eine geplatzte Bandscheibe oder einen Bandscheibenvorfall. 

„Ein wesentliches Ziel der Behandlung eines Bandscheibenvorfalls ist es, den Schmerz zu nehmen und die gewohnte Lebensqualität wieder herzustellen…” 

Die Wirbelsäule erstreckt sich von der Halswirbelsäule im Nacken über die Brustwirbelsäule im mittleren Rücken bis in die Lendenwirbelsäule im unteren Rückenbereich. Die Wirbelsäule besteht aus 24 einzelnen Wirbelkörpern und ist flexibel genug, um den gesamten Bewegungsumfang im Nacken und Rücken zu ermöglichen, der für die tägliche Aktivität erforderlich ist. Sie ist auch stark genug um das Gewicht des Oberkörpers zu tragen. 

Die Bandscheibe dient als Stoßdämpfer für die Wirbelsäule und ist so zwischen den benachbarten Wirbeln positioniert, dass die Bewegung erleichtert und die Reibung reduziert wird. Teile der Bandscheibe können aufgrund von Schäden hervortreten und auf Nerven drücken, dadurch kann es zu Beschwerden wie Taubheitsgefühl und Lähmungen sowie zu Schmerzen kommen. Dieser Zustand wird als Bandscheibenvorfall bezeichnet.

Die Symptome eines Bandscheibenvorfalles beginnen in der Regel ohne ersichtlichen Grund. Sie können auftreten, sobald man etwas Schweres anhebt und dabei den unteren Rücken verdreht, also Bewegungen macht, die die Bandscheiben zusätzlich belasten. Schmerzen und andere unangenehme Symptome können sich entwickeln, wenn das verdrängte innere Bandscheibenmaterial – das entzündliche Proteine enthält – die Bandscheibenwand, das Rückenmark oder eine nahe gelegene Nervenwurzel irritiert oder auf diese drückt.

Ein Bandscheibenvorfall kann eine Vielzahl von Symptomen in Hals, Arm, Hand und Fingern sowie Teilen der Schulter verursachen. Die Schmerzmuster und neurologischen Defizite werden weitgehend durch den Ort des Bandscheibenvorfalls bestimmt. 

Ein lumbaler Bandscheibenvorfall ist die häufigste Ursache von Ischias Beschwerden. Schmerzen treten entlang des Ischias Nervs an der Rückseite des Beins auf. 

Ein akuter zervikaler Bandscheibenvorfall kann aus einer Art Trauma oder Nackenverletzung entstehen. Häufig finden sich bei älteren Menschen Abnutzungserscheinungen im Bereich der Halswirbelsäule, die einen Vorfall auslösen können. 

Das primäre Ziel bei der Behandlung jedes Patienten ist es Schmerzen und andere Symptome zu lindern, die sich aus dem Bandscheibenvorfall ergeben. Um dieses Ziel zu erreichen sollte der Behandlungsplan jedes Patienten auf Grundlage der Schmerzquelle, der Schwere des Schmerzes und der spezifischen Symptome des Patienten individualisiert werden. GOLDIC Medizinprodukte sind daher eine Option für den behandelnden Arzt. 

DEGENERATIVE BANDSCHEIBENERKRANKUNG 

Degenerative Bandscheibenerkrankungen sind eine der häufigsten Ursachen für tiefe Rücken- und Nackenschmerzen, die durch Verschleiß an der Bandscheibe verursacht werden. 

Degenerative Erkrankungen der Bandscheiben zeigen typischerweise chronische Schmerzen auf niedrigem Niveau unterbrochen von Phasen mit stärkerem Schmerz. Eine degenerierte Bandscheibe führt nicht immer zu Schmerzen oder anderen Symptomen, weil die Bandscheibe selbst sehr wenige Nerven hat die gereizt werden können. Die meisten Schmerzen kommen von den Gelenken im hinteren Teil der Wirbelsäule (Facetten), vom Spinalnerv und von der Tatsache, dass die Bänder und Muskeln das Segment nicht stabilisieren können. 

Die Bandscheibe selbst ist nur ein Teil des Problems. Entzündliche Proteine aus dem Inneren des Bandscheibenraums können austreten, wenn die Bandscheibe degeneriert. Dies führt zu einer Schwellung der umgebenden Wirbelsäulenstrukturen. Die Entzündung der Nervenwurzel kann Muskelverspannungen, Muskelkrämpfe und lokale Empfindlichkeit im Rücken oder Nacken auslösen. Bei zervikaler Bandscheibendegeneration können Schmerzen und Taubheit in den Arm und in die Schulter ausstrahlen, bei lumbaler Bandscheibendegeneration in die Hüfte oder in das Bein. 

Bei der Verwendung von GOLDIC Medizinprodukten konzentrieren sich die Ärzte auf die Behandlung dieser entzündeten Regionen, indem sie proteinangereichertes Serum um die betroffenen Nerven, Bänder und Muskeln herum injizieren. Ein wichtiges Ziel der Behandlung ist es die ursprüngliche Bandscheibenhöhe für den Patienten zu erhalten. 

In jeder Heilungsphase spielen unterschiedliche Zelltypen verschiedene, entscheidende Rollen. Alle beteiligten Prozesse sind eng miteinander verknüpft. Die Heilungsphasen sind keine einfachen linearen Abläufe, sondern sie greifen ineinander und können weder zeitlich noch räumlich voneinander getrennt werden. GOLDIC Medizinprodukte unterstützen diese natürlichen Heilungsprozesse.

INDIVIDUALISIERTE MEDIZIN

Individualisierte Medizin gilt als der Megatrend, der den aktuellen Gesundheitssektor komplett und rasant verändern wird. Die Idee dahinter: Die Behandlung des Patienten sollte unter Berücksichtigung seiner individuellen Umstände durchgeführt werden.

Von zentraler Bedeutung in der Wirbelsäulenmedizin ist es, die Beschwerden und Herausforderungen die das Leben mit einer Wirbelsäulenerkrankung mit sich bringen, zu verstehen. Der Arzt ist darauf bedacht, dem Patienten die qualifizierte und mitfühlende Behandlung zu bieten, die er für die Genesung benötigt, in dem alle Aspekte der Diagnose, Behandlung, Operation, Rehabilitation und Wellness in einem einzigen System zusammengeführt werden. Personalisierte Medizin definiert die Wirbelsäulenversorgung neu und erzielt außergewöhnlich positive Ergebnisse für die Patienten. 

GOLDIC Medizinprodukte helfen dem behandelnden Arzt bei seiner individuellen Therapie des Patienten.

DAS GOLDIC SET 4 / ORTHO & SPORT FÜR DIE WIRBELSÄULENBEHANDLUNG

Das Medizinprodukt GOLDIC dient dem behandelnden Arzt dabei ein Serum herzustellen, dass die körpereigene Regenerationsfähigkeit mit Hilfe von wichtigen Cytokinen und Wachstumsfaktoren unterstützt. Dies geschieht durch eine signifikante Erhöhung des Gelsolinspiegels sowie durch eine Erhöhung der stammzellspezifischen Faktoren im Körper des Patienten. Durch diese “Behandlung” und “Rückkehr” des angereicherten endogenen Serums kann die Entzündung mit einem minimalen Risiko von Nebenwirkungen behandelt werden. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden genutzt, wodurch eine weitgehend nebenwirkungsfreie Behandlung ermöglicht wird. Der Heilungsprozess wird beschleunigt, der Patient ist schneller schmerzfreier und widerstandsfähiger. 

In der Regel werden vom behandelnden Arzt insgesamt vier (4) Injektionen des vorbereiteten Serums in einem Abstand von 3 bis 7 Tagen zur Behandlung der Rückenschmerzen des Patienten durchgeführt. 

Die Injektionen des mit Hilfe von GOLDIC angereichertem, körpereigenen Serums werden epidural und ambulant in einem Operationszentrum, einem Krankenhaus oder einer Arztpraxis durchgeführt. Verschiedenste Fachärzte sind für die Durchführung einer epiduralen Injektion qualifiziert. Ein bildgebendes Verfahren kann verwendet werden, um die Nadel an der richtigen Stelle zu platzieren, um maximale Präzision zu erzielen. 

Ziel einer Behandlung mit Hilfe von GOLDIC Injektionen ist es, unter anderem, mögliche Nachteile einer operativen Behandlung zu vermeiden: z.B. Narbenbildung, Schnitte in die Wirbelsäulenmuskulatur (was nach einer Operation zu Muskelverletzungen und bleibenden Rückenschmerzen führen kann) und Vermeidung möglicher operationsbedingter Komplikationen. Der Heilungsprozess wird beschleunigt, der Patient ist schneller schmerzfrei und früher körperlich fit.

Für die Behandlung mit GOLDIC Medizinprodukten wird eine kleine Menge Blut aus der Armvene des Patienten entnommen. Die Menge ist ungefähr dieselbe wie für einen “herkömmlichen” Bluttest. Dieses Eigenblut wird 24 Stunden in Gegenwart definierter Goldpartikel inkubiert. Anschließend werden die Blutzellen und die Goldpartikel durch Zentrifugation vom Serum getrennt. Nur das verarbeitete, mit wichtigen Proteinen angereicherte Serum wird in vier Sitzungen, über einen Zeitraum von etwa zwei Wochen, an den Ort der Beschwerden injiziert. Ein spezieller Filter verhindert, dass Goldpartikel zusammen mit dem angereicherten Serum in den Körper das Patienten gelangen.

ANWENDUNGSGEBIETE:

  • Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule
  • Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule
  • Ischias Schmerzen
  • Degenerative Bandscheibenerkrankungen
  • Epidurale Injektionen bei Rückenschmerzen
  • Facettengelenkssyndrom